Springe zum Inhalt →

HFM065 – Wunder Po & Windeldermatitis

Wunder Po & Windeldermatitis – besonders bei älteren Säuglingen ein klassischer Vorstellungsgrund in der Kinderarztpraxis. Das Spektrum ist groß und reicht von kleinen Rötungen, über offenen Stellen bis hin zu Superinfektionen mir Bakterien oder Pilzen. So facettenreich die Symptome, genauso unterschiedlich sind die ganzen Behandlungsmethoden. Auch hier reicht es von Hausmittelchen und “Tipps” bis zu medikamentösen Behandlungen. Übrigens: In den USA und China sind die Raten der Windeldermatitis deutlich geringer als in Deutschland. Was machen die anders?

Wie entsteht die Windeldermatitis und was sind begünstigende Risikofaktoren? Hat es auch etwas mit der Art der Windel zu tun? Wie oft sollten man Windeln wechseln? Speilt die Ernährung, sowohl bei stillender Mutter als auch beim Kind eine Rolle? Sollte man vorbeugende Maßnahmen ergreifen und welche sind besonders hilfreich? Wie kann man die Dermatitis behandeln? Gibt es unterschiede im empfohlenen Umgang je nach Schweregrad? Ab wann sind Antibiotika bzw. Antimykotika (Anti-Pilz-Mittel) notwendig? Diese und weitere Fragen beantworten wir in dieser Folge von Hand, Fuß, Mund!

SHOWNOTES: Studie mit internationalem Vergleich der Windeldermatitis

Du kannst uns auch auf social media erreichen, nämlich bei Instagram @handfussmund, Facebook und Twitter. Oder schreib uns eine Mail!

Bitte bewerte uns bei iTunes oder nutze die Bewertungsfunktion in der Apple Podcast App! Damit hilfst du uns besser gefunden und gehört zu werden.

Windeldermatitis, Windel, Wunder Po
Windeldermatitis, Windel, Wunder Po

Ein Kommentar

  1. Dr Judex Eberhard Dr Judex Eberhard

    Was leider nicht bearbeitet wurde: die Reibe und Druck Dermatitis: das Tragen auf der Hüfte kann durchaus eine Ursache darstellen, vor allem wenn es länger dauert, analog das Rumpeln im Buggy besonders auf gepflasterten Wegen; einfach mal vorstellen was da für Kräfte auf den Po einwirken! Natürlich immer den Zeitfaktor mit eingeschlossen- im Kern: hohe Feuchtigkeit und mechanische Belastung.
    Mit freundlichen Grüßen E Judex

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.